CC Suche Sitemap
Hochverfügbarkeit  / Komponenten  / Infrastruktur  /  Unified Storage

Vereinfacht dargestellt versteht man unter einem Unified Storage (oder Multiprotokoll Storage) ein einfaches Storage System, dass sowohl filebasierten als auch blockweisen Zugriff unterstützt. Damit kann ein Unified Storage als Basis für Fileserver, aber auch für Applikationen, die blockweisen Zugriff auf das Storage System erfordern, eingesetzt werden. Beide Zugriffsarten werden dabei vom Storage gleichzeitig unterstützt.

In der Praxis wird versucht, mit einem Storagesystem auszukommen. Dies können spezialisierte Systeme wie Network Attached Storage (NAS) für filebasierten Zugriff oder Direct Attached Storage wie z.B. RAID-Systeme für blockweisen Zugriff sein. Ein Unified Storage kombiniert beide Zugriffsarten in einem System. Damit ist es problemlos möglich, mit einer Nutzung als filebasiertes Storage zu beginnen und es bei Bedarf später auch zusätzlich als blockbasiertes Storage zu nutzen.

Ein weiterer Vorteil ist die Vereinfachung der Handhabung von blockbasierten Storagesystemen. Oft ist deren Handhabung eng mit der Technologie verbunden, für die sie entwickelt wurden. Die meisten filebasierten NAS bieten einen sehr unkomplizierten Zugriff. Die meisten Hersteller sind dafür Kompromisse eingegangen, um die einfache Integration zu realisieren. Die Einbindung eines blockbasierten Storages ist weitaus komplizierter. Aufgabe war somit, die Vorteile und die Komplexität blockorientierter Storages mit der einfachen Handhabung von NAS Systemen zu verbinden. In der Praxis basiert eine Vielzahl von Unified Storages aus NAS Systemen, deren Hersteller zusätzlich die Funktion zum blockweisen Zugriff implementiert haben.

Ein hoher Prozentsatz der NAS-basierten Unified Storage Plattformen sind nur iSCSI-tauglich. Die Hersteller haben dann typischerweise ein NAS System um einen iSCSI-Target-Treiber ergänzt, der die SCSI-Befehle für den blockweisen Zugriff auf ein spezifisches Volumen realisiert, das dann dediziert nur für diese Betriebsart zur Verfügung steht. In der Praxis sind diese NAS Systeme mit iSCSI Unterstützung einfach zu administrieren. Weit komplexer im Vergleich zu Systemen mit ausschließlich iSCSI Unterstützung sind Unified Storage Systeme, die Fibre Channel Support bieten. Dies beruht darauf, dass weit mehr anspruchsvolle Features wie Masking oder LUN Affinity zu realisieren sind.